Spiral Dynamics

Was ist Spiral Dynamics?

Spiral Dynamics wurde entwickelt, um die verschiedenen Werte von Menschen zu vergleichen. Das Modell zeigt die dominanten Werte und Geisteshaltungen auf, in denen sich Menschen in unserer Gesellschaft befinden. Inzwischen ist Spiral Dynamics ein mächtiges und beliebtes Werkzeug zur Analyse & Entwicklung von Potentialen in Organisationen und Unternehmen.
Die Arbeit mit Spiral Dynamics bietet für Organisationen folgenden Nutzen:

  • Erkennen von tieferliegenden Zusammenhängen in der Personalstruktur
  • Analysieren von Konflikten
  • Aufzeigen des vorhandenen Potenzials und der positiven Entwicklungsmöglichkeit
  • eine Sprache, um über die Unterschiede zwischen den verschiedenen Haltungen und Kompetenzen zu reden
  • Ziele für die zukünftige Entwicklung ableiten

Spiral Dynamics wird vor allem in der Politik und in Führungsebenen zur Analyse und Strategie-Entwicklung angewandt. Es erfordert von den Nutzern des Modells ein hohes Maß an Reflexion. Dann hilft es auf sehr elegante Art und Weise, Ordnung in herausfordernden Dynamiken zu finden und zu schaffen.

Entwicklungsdynamik des menschlichen Bewusstseins

Hier eine Übersicht über die verschiedenen Ebenen, benannt nach ihren dominanten Prinzipien:

Höhere Ebenen bedeuten für die Menschen, in einem „höheren“ Bewusstsein zu sein, d.h. innerhalb ihres zugänglichen Bewusstseins mehr Wissen, Kompetenzen, Möglichkeiten und dadurch mehr Flexibilität und innere Freiheit zur Verfügung zu haben. Die dominanten Einflüsse aus der sozialen Umgebung oder aus der eigenen Biografie können jedoch dafür sorgen, dass Menschen in einer Ebene „gefangen“ bleiben, z.B. in dem eine unbewusste Verletzung aus der Kindheit dafür sorgt, dass sie nicht aufhören können Anerkennung durch übertriebenen Arbeitsdrang zu suchen.

Das System hinter Spiral Dynamis

Menschen haben verschiedene Kompetenzen, Werte und Stressmuster. Der Psychologieprofessor Clare Graves führte in den 50er Jahren sehr ausführliche Befragungen mit Studenten aus aller Welt und stellte fest, dass, ähnlich wie bei der Maslow-Pyramide, die Motivation der Studenten hinter dem Studium sehr verschieden sind. Er definiere die verschiedenen Persönlichkeits- und Denkebenen, aus denen später das Modell Spiral Dynamics entstand. Die Ebenen haben ihre eigenen Logiken, aber es gibt zwischen ihnen einen Trend. Der Pfeil im obigen Bild stellt diesen Trend dar.
Der Pfeil nach oben beschreibt die Zunahme von wertvollen Qualitäten:

  • die Kompetenzen der Personen, insbesondere:
  • kognitive Fähigkeiten, um komplexe Situationen zu erfassen und zu analysieren
  • strategisches und systemisches Denken
  • die Fähigkeit, (scheinbare) Widersprüche zu akzeptieren und sie als wertvoll wahrzunehmen
  • Handlungsmöglichkeiten, um einer Herausforderung zu begegnen
  • mehr Kreativität zur Lösung von Problemen
  • damit insgesamt mehr Gelassenheit gegenüber komplexen Situationen

Führungspersonen in einer Organisation sollten stets mindestens auf der Werte-Ebene ihrer Mitarbeiter sein, damit sie adäquat führen können.

Hier ein Überblick über die Ebenen mit mehr anschaulichen Symbolen, die zu den Hauptebenen gehören.
Die beste Methode, um eine Situation, eine Organisation oder Gesellschaft zu analysieren, ist das Vier-Quadranten-Modell von Ken Wilber im zweiten Teil der Präsentation: