fbpx

Integralis e.V. – Förderung von Bildung, Kreativität & Nachhaltigkeit

Der Integralis e.V. ist ein seit 1993 bestehendes Akteursnetzwerk und für die Zwecke der Volksbildung als gemeinnützig anerkannt.
Laut Satzung ist Ziel und Zweck des Vereins:

  • Initiativen für die Herausbildung einer freien, humanen und nachhaltigen Wissensgesellschaft anzustoßen;
  • die Vernetzung der ökologisch-ökonomischen, sozial-psychischen und geistig-kulturellen Entwicklungsprobleme und Zukunftschancen öffentlich und bewusst zu machen,
  • die Ausbildung integraler, d.h. fachlicher, sozialer und geistiger Fähigkeiten zu fördern,
  • Verständigung und Zusammenwirkung der europäischen und weltweiten Kulturen im Sinne einer gemeinsamen, globalen Zukunft zu fördern
  • die Jugend bei der Findung sinnvoller und nachhaltiger Lebens- und Berufsperspektiven zu unterstützen.

Der Integralis e.V. wirkt vorrangig durch Projektentwicklung zur Erfüllung der gesellschaftlichen Ziele.
Das Pikok Insititut entstand ursprünglich aus dem KiWi-Lab, welches durch das Demografie-Förderprogramm des Landes Sachsen entstand zur Vernetzung von kreativen, unternehmerischen Akteuren in der Oberlausitz.

Vorstand: Prof. Dr. Hartmut Frank, PD Dr. Maik Hosang
Sitz: Pommritz

Beispiel-Projekte

Projekte, die durch den Integralis e.V. und dessen Akteursbündnisse entstanden, sind unter anderen:

Der kreative Salon Sachsen

Die Workation im Grünen

Das Philosophie-Museum „Sofia“

Ideenwettbewerb „lassmamachen!“

Trixiness und die Seelenwege

Das KiWi-Lab

Buch „Die Kunst des Liebens im Tun“

 

 

Aktuelle Beiträge über Projekte des Integralis e.V.:

Philosophie Erlebniswelt „Sofia“

Entstehung der Philosophie-Erlebniswelt Die Oberlausitz brachte mehrere bedeutsame Philosophen hervor: Jakob Böhme, Gotthold Ephraim Lessing, Johann Gottlieb Fichte, Rudolf Hermann Lotze sowie Rudolf Bahro. Dieser geistige Reichtum faszinierte den Philosophen Maik…